7. Februar 2011
Intel empfiehlt Cloud Computing

Der Computerchip-Hersteller Intel empfiehlt der IT-Branche verstärkt auf Cloud Computing zu setzen.

Platz-, Energie- und Kostenprobleme erfordern eine neue Art von Lösungen, die das lokale Rechenzentrum verwandeln soll. Der Branchenriese Intel sieht dies als Gelegenheit, föderierte, automatisierte und Client-erkennende Cloud-Dienste zu verwirklichen.

Die unterschiedlichen Systeme sollen also föderativ verbunden werden, um problemlos die Verlagerung der Kommunikation, Daten und Dienste innerhalb von Cloud-Computing-Infrastrukturen zu ermöglichen.

Diese Dienste und Ressourcen sollen dann automatisch spezifiziert, lokalisiert und sicher bereitgestellt werden.

Client-erkennend meint dabei, dass solche Lösungen beliebige Geräte der Endanwender erkennen und die Bereitstellung Cloud-basierter Anwendungen die jeweiligen Eigenschaften der Endgeräte optimieren können.

Dazu hat Intel eine Open-Data-Center-Initiative gestartet, mit deren Unterstützung effizientere, sichere und vereinfachte Cloud-Rechenzentren entworfen werden sollen, bei denen IT-Flexibilität und -Auswahloptionen erhalten bleiben.

Sprechen Sie mit uns

Noch Fragen?




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz

Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen