Study Tour 2017 bei der WVW/ORA

17. Mai 2017
Essen, Essen
56Bilder

Ein Blick über die Schultern bei Deutschlands größtem Anzeigenblatt-Verlag

Gogol Publishing lud gemeinsam mit der WVW/ORA, Deutschlands größtem Anzeigenblatt-Verlag, ausgewählte Entscheider aus der Verlagsbranche in die Redaktion nach Essen ein, um einen Einblick in ihr browserbasiertes Redaktionssystem und ihre Workflows zu geben.
Die WVW/ORA produziert ihre 83 Anzeigenblätter mit einer Auflage von 5,4 Mio. und die Webseite lokalkompass.de mit über 5 Mio. Page Impressions mit dem Gogol Publishing System. Dieses wird von ca. 85 Redakteuren sowie von über 90.000 Bürgerreportern genutzt. Bei einem ausgedehnten “Schulterblick” hatten die knapp 30 Teilnehmer die Möglichkeit, das Gogol Publishing System live beim Kunden vor Ort zu erleben.

Veranstaltung verpasst?

Fordern Sie jetzt die Vortragsfolien an




Zu Besuch bei Deutschlands größtem Anzeigenblatt-Verlag

Zur vierten Study Tour von Gogol Publishing lud die FUNKE Mediengruppe am 17. Mai in die Redaktionsräume der WVW/ORA-Anzeigenblätter nach Essen ein, um Entscheidern aus der Verlagsbranche einen Einblick in ihre Workflows mit dem Redaktionssystem von Gogol Publishing zu geben. Nachdem die WVW/ORA auch ihre Printproduktion im April vergangenen Jahres auf das System von Gogol Publishing umgestellt hat, können Inhalte direkt vom Onlineportal lokalkompass.de ins Printmodul übertragen und grafische Änderungen für das Print-Layout schnell und einfach im Browser vorgenommen werden.

Wie sieht die effiziente Printproduktion bei der WVW/ORA aus?

Den Auftakt des Tages machte Thomas Knackert, Redaktionsleiter der WVW/ORA, mit einem Überblick über die Zusammenarbeit mit Gogol Publishing seit 2009: Zunächst wurde nur das Onlineportal von Gogol Publishing betrieben. Anfang 2016 wurde dann auch die Print-Produktion von Deutschlands größtem Anzeigenblatt-Verlag auf das Redaktionssystem von Gogol Publishing umgestellt. So konnten die Workflows bei der WVW/ORA optimiert werden, denn Print und Online werden nun mit dem gleichen System produziert.

Wie können Leser digital erreicht werden?

Beatrix Gutmann ist die Leiterin der Bereiche Social Media und Community Management bei der WVW/ORA. Mit dem Lokalkompass betreut sie das reichweitenstärkste Onlineportal aller deutschen Anzeigenblätter und die größte Bürgerreporter-Community Deutschlands mit über 90.000 Mitgliedern. Die Reichweite über soziale Medien erhöht der Lokalkompass vor allem über die Facebook-Fanpages der einzelnen Regionalausgaben. Das stärkt die Marke und bindet die Leser digital an das Onlineportal. 25% der Reichweite generiert der Lokalkompass schon über soziale Medien – mit steigender Tendenz.

Wie können Verlage online Geld verdienen?

Frank Dyckmans, Verkaufsleiter Digital bei der WVW/ORA, beschrieb in seinem Vortrag einige erfolgreiche Modelle der lokalen digitalen Vermarktung und die Vernetzung von Digital und Print sowie deren Vorteile und jeweilige Eckdaten. Ein großer Punkt war das Thema Native Advertising, hier sind alle Arten von Werbung gemeint, die redaktionell gestaltet sind, wie beispielsweise PR-Texte oder auch umfangreiche Themenseiten auf lokalkompass.de.

Wie sieht das Redaktionssystem live im Einsatz aus?

Dr. Martin Huber, Geschäftsführer von Gogol Publishing, führte kurz in den praktischen Teil des Tages ein: Beim Schulterblick gab es für die Gäste die Möglichkeit, direkt beim Redakteur und am Geschehen zu sein und Fragen zu stellen. Daneben stellte er noch in einem kurzen Exkurs ein neues und erfolgreiches Format im Lokalkompass vor, bei dem im Vorfeld der Landtagswahl Bürgerreporter die Möglichkeit hatten, in der Redaktion direkt mit den Politikern zu sprechen und ihre Fragen anzubringen.

So produziert die WVW/ORA mit Gogol – ein Schulterblick

Im Anschluss an die Mittagspause stand das Tages-Highlight auf dem Programm: In den Redaktionsräumen der WVW/ORA konnten die Teilnehmer in kleinen Gruppen den Redakteuren über die Schulter blicken und live erleben, wie das System von Gogol Publishing im Einsatz aussieht. Auf die individuellen Fragen wurde dabei direkt eingegangen.


Bei der WVW/ORA arbeiten die Redakteure in einem einheitlichen Online-First-Workflow: alle Artikel werden kanalneutral über jedes beliebige Endgerät erfasst und zum Teil direkt auf lokalkompass.de online gestellt. So können beispielsweise freie Mitarbeiter aber auch die Leserreporter direkt vom Ort des Geschehens berichten. Zusätzlich können Reporter und freie Mitarbeiter mit den entsprechenden Rechten die Artikel direkt im Print-Layout vorbereiten.


Die Redakteure redigieren die Artikel und können sie im System von Gogol Publishing für die Printausgabe finalisieren. So arbeitet die WVW/ORA sehr effizient mit nur einem Tool, aus dem der Lokalkompass gefüllt und die Anzeigenblätter redaktionell erstellt werden. Diese Prozesseffizienz ist zudem gewährleistet, da das Gogol Redaktionssystem vollständig in die Systemlandschaft bei der WVW/ORA integriert ist. Auch diese Anbindung an die anderen Systeme, beispielsweise das Planungssystem von ppi Media, zeigten die Redakteure beim Schulterblick. Am Ende werden so mehr als fünf Millionen Ausgaben gedruckt.

Panel: Was sind die Schlüsselfaktoren für die Zukunft der Anzeigenblätter?

In einem abschließenden Panel diskutierten die Vortragenden unter der Moderation von Dr. Martin Huber über die Zukunft der Anzeigenblätter. Dabei wurden alle Aspekte des Tages noch einmal genauer beleuchtet: vor allem die digitale Vermarktung sowie die Zusammenarbeit mit der Community können für die Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Gemütlicher Ausklang der Study Tour im Essener Restaurant Hülsmannshof

Im Anschluss an die Study Tour bat Gogol Publishing die Gäste noch zu einem entspannten Abendessen in das Restaurant Hülsmannshof. Dort konnten sich die Vortragenden und Teilnehmer in einer lockeren Atmosphäre gemeinsam noch einmal über die Study Tour und die Themen des Tages unterhalten oder auch über völlig andere Fragen diskutieren und den Tag ausklingen lassen.

Programm – 17.05.2017

11:00 – 11:30 Ankommen @WVW/ORA: Kaffee & Snacks
11:30 – 12:00 Begrüßung und Programmüberblick Effiziente Printproduktion: Optimierung der Workflows mit dem Multikanal-Redaktionssystem von Gogol Publishing
Thomas Knackert
Redaktionsleiter
WVW/ORA
12:00 – 12:30 Leser digital erreichen: lokalkompass.de - reichweitenstärkstes Onlineportal aller Anzeigenblätter Deutschlands mit der größten Bürgerreporter-Community
Beatrix Gutmann
Head of Social Media
WVW/ORA
12:30 – 13:00 Online Geld verdienen: Erfolgreiche Modelle der lokalen digitalen Vermarktung bei der WVW/ORA
Frank Dyckmans
Verkaufsleiter Digital
WVW/ORA
13:00 – 13:30 Pause
13:30 – 14:00 Einführung in Teil „Schulterblick“: Überblick über Stationen, Hintergrund und Vorteile
Dr. Martin Huber
Geschäftsführer
Gogol Publishing
14:00 – 16:00 Schulterblick: So produziert die WVW/ORA mit Gogol: Leserreporter & Redakteure erfassen Inhalte kanalneutral Redigieren, Layouten und Druckabgabe Disponieren und Veröffentlichen
Thomas Knackert
Redaktionsleiter
WVW/ORA
16:00 – 16:30 Pause
16:30 – 17:30 Panel: Was sind die Schlüsselfaktoren für die Zukunft der Anzeigenblätter?
Alle Vortragenden
Moderation: Dr. Martin Huber
ab 18:00 Abendveranstaltung: Gemütlicher Ausklang mit Abendessen im Restaurant Hülsmannshof

Impressionen der Study Tour 2017 in Essen

++++Bald sind wir wieder auf den wichtigsten Events der Medien- und Zeitungsindustrie vertreten. Bis es soweit ist, stellen wir Ihnen im Rahmen eines persönlichen Calls, Webcasts oder einer Videokonferenz unsere Lösungen vor und zeigen zusammen mit Ihnen auf, in welchen Einsatzbereichen PEIQ Ihnen weiterhelfen kann.++++

Demo vereinbaren
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz
Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen