Stadtanzeiger Verlags-GmbH & Co. KG
Print und Online aus einer Hand

Isabel Obleser, Verlegerin

Stadtanzeiger

Die Verbindung von Print und Online erleichtert uns die Arbeit und spart viel Zeit. Wegen der direkten Anbindung von freien Mitarbeitern ans System sind zudem umständliche Workflows per E-Mail oder Fax nicht mehr nötig.

Print und Online aus einer Hand
Durch die Umstellung auf PEIQ können Inhalte aus Online und Print bruchfrei an den jeweils anderen Kanal übertragen werden. Die Redaktion in Offenburg arbeitet im Augenblick mit einem Print-First-Workflow: Die Artikel werden im Print-System erfasst und von dort aus per Knopfdruck auf das Onlineportal geschoben, wo sie für online optimiert und dann live gestellt werden. “Das erleichtert uns die Arbeit und spart vor allem viel Zeit”, so Isabel Obleser, Geschäftsführerin des Stadtanzeiger Verlags. „Außerdem sind freie Mitarbeiter mit ihren PCs von daheim an das System angebunden, sodass ein händisches Verarbeiten der Dokumente, die per E-Mail oder Fax kamen, nicht mehr nötig ist“.

Mobil optimiertes Onlineportal mit Einbindung der Leser
Das neue Onlineportal ist vollständig responsiv und somit optimal für die mobile Nutzung geeignet. Auch die Leser werden jetzt schon eingebunden: Bürger können in eigenen Artikeln das lokale Leben aus ihrer ganz persönlichen Perspektive darstellen. Dadurch entstehen eine Vielzahl an Bildern zu unvorhersehbaren Ereignissen und Reportagen zu Nischentrends. Dank dem responsiven Design haben die sogenannten “Ortenauten” sogar die Möglichkeit, von unterwegs Schnappschüsse, Bildergalerien und komplette Berichte hochzuladen: www.stadtanzeiger-ortenau.de

Responsiver Kleinanzeigenmarkt
Mit dem neuen Kleinanzeigenmarkt erfassen Benutzer ihre Anzeigen nur einmal und können dann entscheiden, ob sie ihre Anzeige in Print, Online oder in beiden Kanälen schalten wollen. Dabei kann der Nutzer auch direkt auswählen, in welchen gedruckten Ausgaben und wie viele aufeinanderfolgende Wochen die Anzeige erscheinen soll. Die Webseite ist einfach und intuitiv bedienbar. Integrierte Zahlungsfunktionen sowie eine detaillierte Preisübersicht bringen zusätzlichen Komfort für Nutzer und Verlag. Als responsive Webseite entwickelt, bietet es auch unterwegs auf mobilen Geräten automatisch optimierte Sichten und sämtliche Funktionen.

Integration von JJK in PEIQ 
Der “Stadtanzeiger” und “Der Guller” nutzen zur Blattplanung mit kaufmännischer Anzeigenerfassung und Anzeigenumbruch die JJK Verlagssoftware. Die Anbindung des JJK-Workflows an das PEIQ-System läuft in bestehenden Integrationslösungen über eine unidirektionale Schnittstelle, wobei JJK das führende System ist.




Sprechen Sie mit uns

Noch Fragen?




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz
Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen