27. September 2012
3. Fachkongress Publishing der Zukunft

2Bilder

Publishing der Zukunft – Print und E-Medien vernetzen und erfolgreich vermarkten

Vertreten durch Dr. Matthias Möller war die gogol medien GmbH & Co. KG auf dem 3. Fachkongress Publishing der Zukunft mit dabei. Dieser fand am 26. September im Zentrum für Druck und Medien Ismaning unter dem Leitthema „Publishing der Zukunft – Print und E-Medien vernetzen und erfolgreich vermarkten” statt. Der Themenschwerpunkt wurde mit dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und der daraus resultierenden Herausforderung in der Druck- und Medienbranche gewählt. Dabei wirken sich nicht nur technische Innovationen wie Apps, Tablets, Cloud und Co. auf die Veränderungen in der Branche aus, sondern vor allem der Aspekt der veränderten Kommunikationsbedürfnisse des Konsumenten. Wer weiterhin im stark wachsenden Markt agieren möchte, muss bewährte Denk- und Arbeitsstrukturen stets überdenken und neue Prozesse in den Unternehmensalltag einfügen.

Spannende Vorträge in den Panels und Keynotes

Die Panels waren in drei Schwerpunkte untergliedert, wobei Panel 1 das Thema “Content”, Panel 2 “Strategie/Marketing/Vertrieb” und Panel 3 “Technik/Herstellung” behandelten. Die zweite Keynote und somit der Abschluss des Kongresses wurde von Christoph Luchs, von der Cogneus Interface Design mit einem Vortrag zum Thema “Orientierung in digitalen Medien und anderen Räumen” behandelt.

User Generated Content – Leserreporter sind die Zukunft im Lokalen

Im Rahmen des Panel 3 wurde die gogol medien GmbH & Co. KG durch Dr. Matthias Möller und seinem Vortrag zum Thema “User Generated Content – Leserreporter sind die Zukunft im Lokalen” vertreten. Hier fand man Antworten auf Fragen wie “Warum braucht es Leserreporter im Lokalen?” und “Was können Leserreporter leisten?”. Weiter stellte er dar, was die Erfolgsfaktoren für den Aufbau und Betrieb einer Leserreporter-Community sind und stellte in Case Studies den Einsatz von Leserreportern in verschiedenen Verlagen vor. Leserreporter bieten eine Vielzahl an Vorteilen für den Verlag, vor allem da sie einen Themenschwerpunkt bearbeiten, der bisher wenig in der Lokalpresse abgebildet ist. Hierbei wird vor allem von Akteuren aus Vereinen, Feuerwehren oder ähnlichem berichtet. So finden auch Themen Beachtung, die den Menschen vor Ort am Herzen liegen und diese meist auch direkt betreffen. Aus diesen Gründen können Leserreporter für die zukünftige journalistische Arbeit eine empfehlenswerte Ergänzung darstellen.

Während des Fachkongresses wurden aktuelle Entwicklungen und Best Practices in zwei Keynotes und drei Panels präsentiert. Die erste Keynote wurde von dem Leiter der Vogel Future Group Stefan Eiselein mit dem Vortrag “Die Kommunikation wird mobil – Entwicklungsstrategien eines Fachmedienhauses”, gestaltet.

Sprechen Sie mit uns

Noch Fragen?




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz

Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen