5. Januar 2016
Daten sind das neue Betriebssystem für Verlage im digitalen Zeitalter

2Bilder

Ob Leser kostenpflichtige E-Paper nutzen, in alten Artikeln stöbern oder Artikel auf Facebook, Twitter & Co. empfehlen – durch die Vermessung der so genannten digitalen Customer Journey sind heute eine Vielzahl an Daten über das Verhalten einzelner Nutzer zugänglich. Dies birgt die Chance für Verlage, daraus qualitativ hochwertige Informationen für die Redaktion, den Vertrieb oder den Verkauf zu generieren. Wenn Verlage sich dieser Herausforderung stellen, können sie verhindern, ihre Kunden weiter an branchenfremde Player und deren Produktalternativen zu verlieren.

Immer mehr Verlage – allen voran viele der Vorreiter des digitalen Journalismus wie Guardian, Welt, New York Times, Forbes, Buzzfeed oder die Huffington Post – entwickeln deshalb eigene Analysetools für die Redaktion oder setzen Tools von spezialisierten Unternehmen ein (z.B. Chartbeat, Parse.ly, Rumble).

Cockpits machen die digitale Customer Journey messbar
Auch Gogol Publishing bietet mit seinen Autoren-Cockpits Verlagen die Möglichkeit, die wichtigsten Nutzungsdaten der publizierten Inhalte zu sammeln (Stichwort “Big Data”) und für die jeweiligen Akteure handlungsleitend zugänglich zu machen und aufzubereiten (“Smart Data”). Der Einsatz der Cockpits soll folgendes unterstützen:

  • die Kreation einzigartiger Inhalte
  • den Aufbau einer treuen Leserschaft
  • die Steigerung der Interaktion und Beschäftigung mit der Webseite
  • die Reichweitensteigerung
  • die Monetarisierung der digitalen Reichweite

Dafür werden bei jedem Seitenaufruf wichtige Metadaten des Nutzers gespeichert (z.B. in welchem Ort oder in welcher Rubrik der Beitrag verfasst wurde). Das reine Sammeln der Daten ist aber noch nicht ausreichend, vielmehr ist die Weiterverarbeitung der Daten und die Bereitstellung für den Redakteur ausschlaggebend für Informationen mit tatsächlichem Mehrwert. Das Ziel hierbei ist: Es soll sich herauskristallisieren, welche Inhalte wann und warum besonders beliebt sind und besonders viel Traffic generieren.

Autorencockpits von Gogol Publishing bereiten umfangreiche Daten über das Nutzerverhalten auf und machen sie den Autoren übersichtlich zugänglich.

Die richtige Auswahl und Darstellung der Daten ist für den Erfolg entscheidend
Zudem kann der Verlag die für ihn relevanten Schlüsselkennzahlen mit definieren und damit entscheiden, ob zum Beispiel auf reine Reichweite oder die inhaltliche Qualität optimiert werden soll. Denn das Erstellen einer attraktiven Überschrift kann man schnell lernen. Aber um guten Content dahinter zu schaffen, braucht man immer einen guten Journalisten. Doch auch neben der richtigen Auswahl der Daten ist auch der Stil der Aufbereitung entscheidend. So fokussieren gut gemachte Cockpits immer auf die besonders positiven Beispiele und ermöglichen bzw. befördern die Kommunikation und Wissensaustausch zwischen den Autoren, um einen kontinuierlichen Prozess des Lernens und der Verbesserung zu schaffen.

Sprechen Sie mit uns

Noch Fragen?




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz

Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen