25. Oktober 2012
Medientage München 2012 – Podiumsdiskussion mit Martin Huber

Seit gestern finden in München unter dem Leitthema „Weichen stellen. Die neuen Gesetze der Medienwelt“ die Medientage 2012 statt.

An den drei Veranstaltungstagen von Europas führendem Medienkongress sind rund 6.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland anwesend, um mit mehr als 500 Referenten in 90 Fachforen zentrale Fragen zur Gegenwart und Zukunft der Medienbranche zu erörtern. Zu den Messeinhalten zählen dieses Jahr Neuheiten aus den Bereichen Broadcast, Internet, Mobile Media und Publishing.

Beim „Publishing-Gipfel“, der unter dem Motto „Die digitale Zukunft gestalten: Herausforderungen – Strategien – Lösungen“ steht, geht es heute Vormittag um die Herausforderungen für deutsche Verlagshäuser, in der digitalen Welt zu bestehen. Es diskutieren Rowan Barnett, Geschäftsführer von Twitter Deutschland (Berlin), der auch den „Impulsvortrag“ hält; Brigitte Fehrle, Chefredakteurin der „Berliner Zeitung“; Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur „Der Spiegel“ (Hamburg); Dr. Richard Rebmann, Geschäftsführer von SWMH (Stuttgart) und BDZV-Vizepräsident; sowie Tobias Trevisan, Sprecher der Geschäftsführung „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Moderiert wird der Gipfel von Frank Thomsen, Chefredakteur von stern.de. Auftakt des Gipfels bildet ein Gespräch über den Verlags- und Medienstandort Bayern und die derzeitige bayerische Medienpolitik mit Andreas Scherer, Erster Vorsitzender des VBZV, und Staatsminister Thomas Kreuzer.

Podiumsdiskussion mit Dr. Martin Huber über „Zeitung hyperlocal“

Die gogol medien GmbH & Co. KG ist dann um 14 Uhr durch ihren Geschäftsführer Dr. Martin Huber als Podiumsdiskussionsteilnehmer zum Thema „Zeitung hyperlocal – Heimat auf allen Plattformen“ vertreten.

In den Vordergrund stellt dieses Thema, wie Zeitungen dank der digitalen Technik ihre lokale Kompetenz noch breiter ausspielen können – sei es gedruckt, online oder mobil. Zusätzlich steht der Wunsch der Leser/Nutzer im Fokus, an der Berichterstattung über das eigene Umfeld stärker als bisher teilzunehmen. Auch im Bereich Werbung ergeben sich ganz neue Perspektiven.

Neben Dr. Martin Huber diskutieren Oliver Havlat, Redaktionsleiter von RP-online (Düsseldorf), und Philipp Albert Schwörbel, Geschäftsführer der Prenzlauer Berg Nachrichten. Je ein „Impulsreferat“ geben zuvor die weiteren Diskussionsteilnehmer Urs Gossweiler, Verleger der „Jungfrau-Zeitung“ (Interlaken/Schweiz), und Meinolf Ellers, Geschäftsführer von dpa-infocom (Hamburg). Es sind spannende Streitgespräche zum inzwischen kontrovers diskutierten Begriff Hyperlokalität zu erwarten.

Die Diskussion findet heute um 14 Uhr auf dem Panel 9.3 in Raum 12 (1. OG) auf der ICM/Messe München statt.

Sprechen Sie mit uns

Noch Fragen?




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz

Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen