29. September 2016
Pauschalisten: neue Wege zur Umsetzung der rechtlichen Rahmenbedingungen

3Bilder

Mit dem Author-Relationship-Management von Gogol Publishing (ARM) können Verlage die Zusammenarbeit mit ihren freien Mitarbeitern verbessern: Die Pauschalisten benötigen keinen festen Arbeitsplatz in der Redaktion, haben nur zu dem Teil des Systems Zugang, den sie für ihre Arbeit benötigen und erhalten klar geregelte Aufträge. Dieses Modul kann als Stand-Alone-System auch an marktprägende Redaktionssysteme angeschlossen werden.

Von überall ohne festen Arbeitsplatz arbeiten

Freie Mitarbeiter können mit jedem online-fähigen Endgerät im Browser arbeiten, beispielsweise mit dem Mobiltelefon. Sie benötigen keine vom Verlag gestellte Software wie InDesign. Sie brauchen mit dem Gogol-ARM also keinen Arbeitsplatz in der Redaktion, sondern können die Inhalte ortsunabhängig erfassen und so zum Beispiel von zuhause oder auch direkt vom Ort des Geschehens berichten.

Zugang nur zu dem Teil des Systems, der für den Auftrag relevant ist

Im System von Gogol Publishing haben freie Mitarbeiter im Vergleich zu Redakteuren sehr beschränkte Rechte. Sie haben Zugriff auf genau das, was sie für ihren Auftrag benötigen, und können sonst keine Aufgaben im System übernehmen. Während sie also nur ihren Artikel im vorgegebenen Format bearbeiten und gegebenenfalls bereits online veröffentlichen können, ist den Redakteuren zum Beispiel der Zugriff auf die gesamte Printausgabe vorbehalten.

Das System unterstützt geregelte, dezentrale Aufträge

Der Freie erhält im System klar definierte Aufträge. Außerdem kann ihm dort ein Link zur Verfügung gestellt werden, über den er seinen Artikel direkt im für den Auftrag vorgesehenen Umfang verfassen kann, also beispielsweise ein 80-zeiliger Artikel mit zwei Bildern über eine Veranstaltung in der Stadthalle. Diesen kann der freie Mitarbeiter dann bereits im Print-Layout vorfertigen und an die Redaktion übergeben, sodass dort sehr effizient damit weitergearbeitet werden kann.

“Besonders spannend finde ich, dass das Gogol-ARM Verlagen beim Umgang mit freien Mitarbeitern nicht nur neue Wege zur Umsetzung rechtlicher Rahmenbedingungen ermöglicht. Denn dadurch, dass alle Workflows zwischen Redaktion und freien Mitarbeitern komplett digital abgebildet werden, ergeben sich enorme Kosten- und Effizienzvorteile für die Verlage, und auch die journalistische Qualität lässt sich steigern.” Dr. Matthias Möller, Leitung Marketing Gogol Publishing

Als eigenständige Lösung in bestehende Systeme integrierbar
Das Gogol-ARM zur Einbindung von freien Mitarbeitern ist Bestandteil des Multikanal-Redaktionssystems von Gogol Publishing. Es kann aber auch als Stand-Alone-System eingesetzt werden und sich so mit marktprägenden Redaktions-, Print- oder Online-Systemen verbinden.

Sprechen Sie mit uns

Noch Fragen?




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz

Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen