Study Tour 2016 bei der Berliner Woche

27. April 2016
Berliner Wochenblatt Verlag GmbH, Wilhelmstraße 139, 10963, ...
30Bilder

Ein Blick über die Schultern bei der Berliner Woche

Veranstaltung verpasst?

Fordern Sie jetzt die Vortragsfolien an




Entscheider aus der Verlagsbranche zu Besuch bei der Berliner Woche

Die dritte Study Tour führte in die Hauptstadt der Republik: Am 27. April, einen Tag vor Beginn der BVDA Frühjahrstagung, hatten über 20 geladene Gäste die Möglichkeit, sich in einem informativen Dialog auszutauschen und bei einem ausgedehnten “Schulterblick” das von Gogol angebotene Publishing System live zu erleben. Die Berliner Woche erscheint mit 33 Lokalausgaben und ist mit einer Auflage von über 1,5 Millionen Exemplaren die auflagenstärkste kostenlose Wochenzeitung in Berlin.

Erkenntnisse und Erfahrungen ein Jahr nach der Systemumstellung

Den Auftakt des Tages machte der Verlagsleiter der Berliner Woche, Bodo Krause. In seinem Vortrag stellte er das Anzeigenblatt und die Marke ”Berliner Woche” vor und erzählte von den Hintergründen und dem Prozess für die Einführung eines neuen Redaktionssystems. Zeitgleich wurden auch fast alle anderen eingesetzten Softwaresysteme im Verlag auf den Prüfstand gestellt. Im Frühjahr 2015 wurde dann nach einer sehr kurz angelegten Projektphase sowohl die Online- als auch die Printproduktion auf das System von Gogol umgestellt.

Hohe Reichweitensteigerungen auf dem Onlineportal

Seit der Einführung des Portals ist eine deutliche Steigerung der Seitenaufrufe zu verzeichnen. Bereits einen Monat nach der Umstellung sind diese um 66%, ein Jahr später um 129% gestiegen. “Die Lösung von Gogol Publishing schafft beste Voraussetzungen für ein langfristiges, organisches Reichweitenwachstum”, meint Ingo von Brunn. Er weist in seinem Vortrag aber darauf hin, dass man sich trotz des positiven Trends nicht ausruhen dürfe: “A product is good, but a movement is better.”

Das Redaktionssystem von Gogol Publishing live im Einsatz

Dr. Martin Huber, Geschäftsführer von Gogol Publishing, führte in den praktischen Teil des Nachmittags ein: Zunächst gab er einen kurzen Überblick über das System von Gogol Publishing und bereitete die Besucher damit auf die Redaktionsführung vor. Er stellte in Kürze die Workflows vor, die die Teilnehmer im nachfolgenden Schulterblick live in der Redaktion beobachten konnten. Vom Online-Stellen der Artikel durch die Reporter und freien Mitarbeiter über das Redigieren und Disponieren bis zum Layouten der Ausgaben.

Arbeiten in der Redaktion der Berliner Woche – ein Schulterblick

Beim Rundgang durch die Redaktionsräume konnten die Besucher live erleben, wie das System von Gogol Publishing im Einsatz aussieht. Die Artikel können von überall und von jedem Endgerät in das Redaktionssystem von Gogol Publishing eingespielt werden. Für die Nutzung der Software wird lediglich ein Browser und eine Internetverbindung benötigt. So können Reporter und freie Mitarbeiter direkt vom Ort des Geschehens berichten oder ihre Beiträge von zu Hause erfassen.


Im zweiten Schritt können die Reporter ihren Artikel zusätzlich direkt im Print-Layout vorfertigen. Auch dafür benötigen sie keine Zusatzsoftware. Je nachdem, welche Rechte sie besitzen, können dann beispielsweise auch freie Mitarbeiter ihre Artikel bereits in passende Vorlagen für die gedruckte Ausgabe einfügen und an die Redaktion übergeben. In der Redaktion werden die Artikel redigiert und für die Ausgabe disponiert. Die Mitarbeiter dort haben Zugriff auf alle Inhalte, die von den Reportern angeliefert wurden und können sie redigieren und auf die benötigte Größe anpassen. Anschließend können die Artikel mit einem Klick auf dem Portal online gestellt werden. Bei der Study Tour wurde das vom Chef vom Dienst der Berliner Woche, Hendrik Stein, im Live-System für die Besucher vorgeführt.


Dritter und letzter Schritt ist dann das finale Layout, bei dem alle Artikel und Anzeigen auf den Seiten platziert werden. Die Redaktion erstellt eine druckfertige Datei, die an die Druckerei gesendet wird. Dieser Schritt wurde von Uta Glagla, Grafikdesignerin bei der Berliner Woche, präsentiert.

Bürger schreiben mit: Leserreporter bei der Berliner Woche

Vor kurzem wurde das Portal berliner-woche.de offiziell für die Leser geöffnet. Auch sie können jetzt Artikel, Schnappschüsse und Hinweise auf Veranstaltungen veröffentlichen. Von dieser Neuerung verspricht sich die Berliner Woche vielfältige Artikel am Puls der Leserschaft und eine noch höhere Attraktivität ihres Online-Auftritts. Profitieren kann der Verlag dabei auch von den Erfahrungen des aus dem selben Haus stammenden lokalkompass.de, wo schon seit vielen Jahren mit Leserreportern zusammengearbeitet wird.

Print in der Cloud – so werden 1,5 Millionen Zeitungen im Browser produziert

Seit der Umstellung des Print-Produktionssystems stellen die Reporter der Wochenzeitung ihre Artikel direkt ins Content-Management-System ein. Bodo Krause ist zufrieden: „Mit Gogol haben wir in sehr kurzer Zeit eine noch tiefere Integration und Automatisierung unserer Print-Workflows erreicht. Die Produktivität ist exzellent und wir haben vollen Zugriff auf alle Prozesse.“

Gemütlicher Ausklang der Study Tour als Warm Up für die BVDA Frühjahrstagung

Nach der Tour lud Gogol Publishing als BVDA-Fördermitglied noch zu einem Get-together in den Pauly-Saal in Berlin-Mitte ein. Ausgewählte Gäste konnten sich dort in einer lockeren Atmosphäre gemeinsam noch einmal über die Study Tour unterhalten, sich auf die am darauf folgenden Tag stattfindende BVDA-Frühjahrstagung einstimmen oder auch über völlig andere Themen diskutieren.

Programm Study Tour 27. April 2016

12:00 – 13:00 Ankommen @Berliner Wochenblatt Verlag: Kaffee & Snacks
13:00 – 13:30 Hintergründe und Motivation für die Einführung von Gogol Publishing beim Berliner Wochenblatt
Bodo Krause
Verlagsleiter
Berliner Woche
13:30 – 14:00 Steigerung der Onlinereichweite um 120%: Erfahrungen nach einem Jahr mit dem Gogol Onlineportal
Ingo von Brunn
Leiter Online
Berliner Woche
14:00 – 14:30 Einführung in Teil „Schulterblick“: Überblick über Stationen, Hintergrund und Vorteile
Dr. Martin Huber
Geschäftsführer
Gogol Publishing
14:30 – 15:00 Pause
15:00 – 17:00 Schulterblick: So produziert die Berliner Woche mit Gogol:
Reporter erfassen im System
Redigieren, Disponieren und Onlinestellen von Artikeln
Layouten und Druckabgabe
Hendrik Stein
Chef vom Dienst
Online Berliner Woche
Uta Glagla
Grafikdesignerin
Berliner Woche
17:00 – 17:30 Pause
17:30 – 18:00 Ausblick
Ab 20:00 BVDA Warm Up: Das Get-together am Abend vor der BVDA-Frühjahrstagung im Pauly Saal

Impressionen der Study Tour 2016 in Berlin

++++Bald sind wir wieder auf den wichtigsten Events der Medien- und Zeitungsindustrie vertreten. Bis es soweit ist, stellen wir Ihnen im Rahmen eines persönlichen Calls, Webcasts oder einer Videokonferenz unsere Lösungen vor und zeigen zusammen mit Ihnen auf, in welchen Einsatzbereichen PEIQ Ihnen weiterhelfen kann.++++

Demo vereinbaren
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.


Kontakt | Impressum | Datenschutz
Unsere eigene Webseite www.peiq.de haben wir mit PEIQ PORTAL gebaut.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen